SG Hagedorn-Becker-Schwick

1. Wie lief das Jahr aus deiner Sicht? 

Im Grunde genommen lief das Jahr sehr gut. Wir haben einige wirklich sehr gute Flüge gehabt und hatten eine tolle Mannschaft, die alles hätte erreichen können. Die Mannschaft war das ganze Jahr in einer tollen Verfassung. Leider haben uns zwei schwierige Flüge einen Strich durch unsere Ambitionen gemacht. So konnten für einige höhere Meisterschaften die Bedingungen nicht erfüllt werden.   

2. Welche Taubenlinien waren dieses Jahr eure Leistungsträger? 

Unsere bewährte alte Heremans-Linie dominiert immer bei uns. Hinzu kamen in den vergangenen Jahren die Tauben von Dirk van den Bulck. Mit einem Sohn von Kittel, dem Blue Kittel B 601, haben wir wirklich einen sehr guten Vererber auf dem Schlag. So haben wir in diesem Jahr eine jährige Täubin aus diesem Vogel, die 13/13 Preise  mit einem 1. Konkurs regional auf dem Endflug fliegt. Ein Enkel wurde im vergangenen Jahr bester Jähriger im Regionalverband und fliegt dieses Jahr 13/12. Bei den besten sechs Jungtauben der RV sind drei aus Töchtern des Blue Kittel. Weitere sehr gute Tauben haben wir von unseren Freunden Vollmer/ Vorspohl, die überwiegend mit unseren Tauben und den Tauben von Frank Sander und Helmut Schulz spielen. Die Nachzucht aus dem Besten von Vollmer/ Vorspohl hat bei uns super eingeschlagen.  

3. Welche Produkte waren dieses Jahr für euch besonders wichtig und wie habt ihr Sie eingesetzt?  

Wir setzen sehr gerne das OptiBreed ein. Obwohl es eigentlich für Zuchttauben konzipiert ist, verwenden wir es bei den Reisetauben zu Beginn der Woche über zwei Tage. Die Tauben nehmen es sehr gern auf und der Kot ist immer super. Zusammen mit Jungtierpulver und Entrobac sorgt es für eine super Darmgesundheit. Blitzform ist natürlich unentbehrlich und wird zweimal in der Woche eingesetzt. 

4. Was wollt ihr im nächsten Jahr ändern?  

Wir sind sehr zufrieden mit unserem Versorgungssystem, Fütterungssystem und wie wir die Tauben führen. Wir wollen daher für das kommende Jahr keine Änderungen vornehmen. Wir haben vor zwei Jahren begonnen, auch die Alttauben mit RP Vacc zu impfen und im vergangenen Jahr zum ersten Mal PHA bei den Alttauben geimpft. Dies hat sich als sehr positiv erwiesen und wird in jedem Fall von uns beibehalten.  

5. Welche Flüge sind euch in diesem Jahr besonders gut im Gedächtnis geblieben und warum? 

Wir haben in diesem Jahr mehrere tolle Flüge gehabt, konnten 7-mal den 1. Konkurs erringen und zwei Regionalflüge gewinnen. 

6. Was ratet ihr Sportfreunden, die gerade erst mit dem Hobby angefangen haben?  

Man muss sich realistische Ziele setzen und diese konsequent verfolgen. Dazu gehört eine gute Planung auf allen Bereichen des Sports. Ein guter Schlag, eine gute Versorgung und Gesundheit der Tiere, sowie vor allem Tauben von sehr guter Qualität sind Dinge, um die man sich kümmern muss. Die Feinheiten im Umgang mit den Tauben und die Fähigkeiten eine Taube, soweit überhaupt möglich, richtig einzuschätzen, lernt man am besten von einem erfahrenen Züchter. Wir würden also empfehlen sich einen Mentor zu suchen, an den man sich wenden kann und der einem zur Seite steht. 

7. Was sind eure Ziele für 2023? 

Wir haben eine starke RV, in der es ein Dutzend ambitionierter Züchter gibt, die alle RV-Meister werden können. Darauf muss man zuerst schauen. Natürlich wollen wir auch wieder im Regionalverband vorne mitspielen und  schauen immer auch auf nationale Meisterschaften. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde nicht gerne mal ganz oben auf dem Treppchen bei einer nationalen Meisterschaft stehen zu wollen. Aber wer will das nicht?