11. Januar 2021

Derwa, klein, aber mutig!

Jedes Jahr gehört er wieder zur absoluten Spitze des Taubensports! Man braucht gute Karten, wenn man ihn schlagen will!

Spitzenleistungen am Fließband – mit einem Abonnement auf As-Tauben-Titel

Albert Derwa, ein großer Name im Taubensport, nicht nur auf nationaler Ebene, sondern auf der ganzen Welt. Derwa ist ein Gewinnertyp, wenn er spielt, geht er auf Sieg, andernfalls bleibt man besser zu Hause. Es ist sehr wichtig, jeden Tag Zeit mit den Tauben zu verbringen. Er macht wirklich viel, und er kann wie kein anderer eine Bindung zu seinen Tauben aufbauen.

Strategie

Ein guter Kontakt zu den Tauben ist wichtig. Behandele sie so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Man bekommt zurück, was man investiert. Natürlich braucht man gute Tauben, und die Basis dafür ist immer noch der Stamm von „Paulien“. Auch die Hygiene ist wichtig. Der Schlag wird zweimal am Tag gereinigt. Aber ich füttere sie nur einmal am Tag, und dies immer mit einer leichten, gut verdaulichen Mischung. Sie erhalten jeden Tag ein wenig Hanfsamen oder geschälte Sonnenblumenkerne. Ich habe immer ein paar dieser Leckereien in der Tasche, und jedes Mal, wenn ich den Schlag betrete, bekommen die Tauben etwas davon. Daneben widme ich auch dem Trinkwasser, das einige Male am Tag aufgefrischt wird, viel Aufmerksamkeit. In der Tränke ist immer eine Kombination aus Avidress Plus und UsneGano. So bleiben die Tauben sowohl vor als auch nach der Saison viel gesünder. Während der Saison bevorzuge ich Avipharm (Elektrolyte) und Mumm (Glukose), die für den Wasserhaushalt bedeutend sind. Um eine gute Grundgesundheit zu gewährleisten, gebe ich häufig Hexenbier, Carni-Speed und Rotosal. Diese drei Produkte zusammen sorgen dafür, dass die Tauben immer Top-Kondition haben.

Ich verwende auch viel Immunbooster und Entrobac, da diese Präparate dafür sorgen, dass der Kot trocken und fest ist. Sie sind also eindeutig sehr gut für den Darm. Wenn man dies gut unter Kontrolle hat, kann man weiter auf eine gute Kondition hinarbeiten.

Aktuelle Leistungsträger

In 2019 hatte ich Top-Tauben wie 799-18, die “Robby”, As-Taube des Monats – LCB-Wettbewerb – in einem Monat gewann dieses Spitzenhenne 2. Salbris gegen 2420 Tauben – 4. Châteauroux gegen 5306 Tauben – 14. Blois gegen 3277 Tauben – 90. Argenton gegen 4284 Tauben – 3. Nanteuil gegen 793 Tauben. Im August endete ich auf dem 3. Platz mit einem Jungtier, dem 030-19. Auch dieser hatte eine 5/5 oder eine 100% Punktzahl mit 60. Nanteuil gegen 1367 Tauben – 4. Etampes gegen 1256 Tauben – 57. Fay gegen 1196 Tauben – 4. Etampes gegen 3393 Tauben – 19. Fay gegen 1292 Tauben. Am 14. September gewann ich von Soissons (190 km) die 22 ersten Preise gegen 378 Tauben!

In 2020 war „Davina“ eine der besten Tauben in Belgien. Bereits drei Jahre in Folge flog sie in nicht weniger als acht Mal in die Top 100 national in ihrer Preisliste, darunter vier Mal Top 10!

Impfungen & Kuren

Alle Tauben sind gegen Paramyxo und gegen Paratyphus geimpft. Das ist ein unbedingtes Muss. Gegen Trichomonaden werden sie vor und nach der Saison zehn Tage lang präventiv behandelt. Als Züchter sollte man merken, ob etwas nicht stimmt. Und man muss immer versuchen, einen Schritt voraus zu denken.

Gutes Training

Jedes Jahr im Frühjahr werden die Tauben wieder antrainiert. Oft fahre ich meine Alttauben und Jährigen eine kurze Strecke von etwa 20km. Diese Strecke reicht aus. Hauptsache, die Vögel finden wieder in die Saison. Bei den Jungen geschieht dies in kleinen Schritten. Sie werden etwa 20 Mal bis zu einer Entfernung von 30km weggefahren, dann können sie im großen Korb transportiert werden. Sie müssen sich wohl fühlen und so schnell wie möglich nach Hause kommen, das ist sehr wichtig!

Sie müssen ihren Schlag lieben – dies kann dadurch stimuliert werden, dass man die Weibchen bei Ankunft mit ihrem Partner zusammenkommt lässt. Sie können mit ihrem Männchen zusammen bleiben, bis sie „zufrieden“ sind. Das kann manchmal bis zum Abend und manchmal bis zum nächsten Tag dauern. Wenn die Paare wieder getrennt sind, können sie ein warmes Bad mit Badesalz nehmen. Das hilft ihnen, sich zu entspannen und die Ruhe zu finden, die sie brauchen. Auch am Tag des Einkorbens bekommen die Weibchen ein zusätzliches Bad, damit sie so ruhig wie möglich in den Korb steigen.

 

Die Leistungsträger 2020

Die Täubin die dieses Jahr alles überragte war „Davina“, BE-18-2093024. Sie wurde 1. Olympiadetaube Kategorie Allround und 2. Nationale As-Taube schwere Mittelstrecke KBDB 2020 Alttauben. Sie errang bisher:

  1. national La Souterraine’20 (571 km) gegen 9469 Tauben
  2. national Issoudun’20 (483 km) gegen 10603 Tauben
  3. national Argenton’19 (535 km) gegen 5158 Tauben
  4. national Montluçon’19 (531 km) gegen 14104 Tauben
  5. national Châteauroux’19 (506 km) gegen 6377 Tauben
  6. national Châteauroux’18 (506 km) gegen 12855 Tauben
  7. national Bourges’20 (457 km) gegen 23195 Tauben
  8. national Châteauroux’20 (506 km) gegen 20800 Tauben

 

 

26. Oktober 2018

Wird „Irina“ die Nachfolgerin von „Paulien“?

Wir beginnen diesen Artikel mit der Auflistung der Preise und einem fantastischen Weibchen! Albert hat eine Neue, die IRINA!

Neben Irina ist da auch noch ein zweites super Weibchen: „Mon Ami” 2060047-16.
Sie erreichte 2017 6 x von 100 eine Top-Platzierung:

  • 1. Melun gegen 628 Tauben
  • 1. Blois gegen 380 Tauben
  • 1. Argenton
  • 8.  National gegen 4.012 Tauben
  • 4. Chevrainvilliers gegen 595 Tauben
  • 9. Vierzon gegen 2.258 Tauben

18. Oktober 2017

Immer an der Spitze

Das war das Motto in der vergangenen Saison, das ist es jetzt und das wird es bleiben in Herent. Züchten, reisen, selektieren und alles tun, was möglich ist!

Jedes Jahr aufs Neue überrascht er die Taubenwelt: Albert hat möglicherweise eine “besondere Gabe” … Er ist ein guter Beobachter und er steigt in die Saison mit einer Gruppe von Tauben ein, die er bereits nach wenigen Flügen selektiert. In diesem Moment entscheidet er, wählt aus und bleibt dabei. Manchmal sind es die Vögel, manchmal die Weibchen, aber seine Aufmerksamkeit und Investitionen gelten überwiegend einer bestimmten Gruppe: den guten Tauben. Das sind die, die ohne große Anstrengungen, ohne Belohnung gewinnen. Er ist mit seinem kleinen Team schon oft gegen die “großen Meister” angetreten und oft auch mit Erfolg …

28. Oktober 2016

Immer ganz oben in der Liste