15. Januar 2021

Ein schwieriges Jahr mit den Alten

Die Reisesaison 2020

2020 war ein schwieriges Jahr. Da wir die letzten zwei Jahre nur sehr wenige Junge in den Reiseschlag übernehmen konnten, fehlte uns in diesem Jahr ein wenig die Qualität. Sehr gut lief dagegen unsere Jungtierreise. Wir hatten erstmalig keine JTK und konnten eine super Saison einfahren. Die Erwartungen für 2021 sind dadurch natürlich sehr groß.
Wir sind mit dem Reisejahr bei unseren Alttauben absolut nicht zufrieden gewesen. Das Gute ist aber: wir wissen voran es lag. Die Jungtierreise hat uns dann für unse-re harte Arbeit belohnt. Es war eine wahre Freude mit unseren Jungtauben in die-sem Jahr. Auch wenn wir nicht zufrieden waren, hatten wir gesundheitlich keine Probleme. Es lag einfach daran das wir zwei Jahre nur sehr wenige Junge behalten haben.
Obwohl unsere Jungtierreise besonders gut verlief, konnten wir auch auf einigen Alttierflügen, Ausrufezeichen setzen.
Wir haben in diesem Jahr vermehrt Rotosal eingesetzt. Damit konnten wir bei allen Reisetauben eine deutlich schnellere und bessere Regeneration feststellen. Gera-de unseren Jungtauben hat Rotosal nochmals einen Schub gegeben.

Aktuelle Leistungsträger

In diesem Jahr überragte unser 6449-17-1111. Auch die 6649-19-711W muss hier erwähnt werden. Unsere sehr guten Reisetauben kommen aus der Hurrican Linie mit der Olympialinie von Torsten Schäffer. Für frisches Blut in unserem Zuchtschlag sorgen einige Neuverpflichtungen.
Der „17-1111“ fliegt dieses Jahr 11/10 Preise mit einem Regionalsieg von Amberg 402 Km gegen 2497 Tauben. Er wird auch zweitbester Vogel im Regionalverband 401. Die 6649-19-711 flog in unserer FG den Ersten gegen 1947 Tauben.
Unser bester Flug war der Regionalflug von Amberg 402 Km. Hier errangen wir 20 Preise bei 31 gesetzten Tauben. Auf diesem Flug waren unsere Tauben in einer super Verfassung. Aber spezielle Gründe hierfür gab es nicht.

Planung und Strategie

Wir wollen im nächsten Jahr unsere Weibchen am Anfang der Woche etwas knap-per halten. Dafür werden unsere Weibchen mit Mifuma Fitness versorgt.
Wir haben in diesem Jahr gerade bei der Aufzucht unserer Jungtauben sehr gute Erfahrungen mit OptiBreed gemacht. Die Jungen haben sich einfach sensationell entwickelt und auf der Jungtierreise absolut überzeugt. Die Jungtierflüge sind für uns sehr gut gelaufen. Wir haben so gut wie keine Tauben verloren und konnten einen ersten Konkurs und viele Spitzenplatzierungen erzielen.
Durch eine leichtere Fütterung mit Mifuma Fitness und durch das regelmäßige hin-zufügen von Hexenbier haben wir unsere Jungen ans Fliegen bekommen. Aber auch die Fahne war uns sehr hilfreich.

Impfungen und Kuren

Wir haben in 2020 ein sehr aufwendiges Impfschema angewendet. Nach dem Ab-setzten haben wir gegen Paramyxo geimpft. Vier Wochen später erfolgte eine Imp-fung gegen Paramyxo, Adeno und Herpes. Erneut vier Wochen später die letzte Impfung gegen Paramyxo und das Rotarvirus. Unterstützt wurden diese Impfungen mit Entrobac, Blitzform und dem Immunbooster.

Was möchtet ihr unseren Lesern noch mitteilen?

Wir können allen Züchtern, die Probleme mit der JTK haben, unser Impfsystem ab-solut empfehlen, denn es gibt nichts Schöneres als gesunde und leistungsstarke Jungtauben zu haben.