12. Januar 2021

Spieler und Züchter

Evert Diepeveen, Sportler und fanatischer Taubenzüchter

Es ist immer sehr interessant, mit Evert über den Taubensport zu sprechen (in Zeiten von Corona per E-Mail). Auch er reagierte auf den späten Saisonstart mit Verdunklung seiner Tauben bis Mitte Mai. Normalerweise hat er das nie gemacht, normalerweise kommen sie vom ersten bis zum letzten Flug in den Korb. In der vergangenen Saison 2020 nahm er zum ersten Mal an den „Ein-Tages-Langstreckenflügen“ teil. Dass diese Vögel damit umgehen können, beweist das Ergebnis des Wettflugs von Issoudun auf Provinzebene mit 5., 6., 9. gegen 7.201 Tauben. Das vollständige Ergebnis finden Sie in der Ergebnisübersicht. Für 2021 wird er also eine Mannschaft für die Teilnahme an diesen Wettflügen vorbereiten.

Aktuelle Leistungsträger

„Ich kann auf meine Superzuchttaube NL 05-5539043, Twan, setzen, die ich von J. van der Putten gekauft habe. Dort flog er u.a. den 1. Vervins gegen 860 Tauben und war gleichzeitig die schnellste Taube gegen 2.347 Mitstreiter. Er besitzt das Blut des Champions „Home Alone“ (Schaerlaeckens) x „Black Dream“ via Van der Putten. Dieser Täuber „Twan“ wurde ein wahrer Zuchtvogel und in der Zwischenzeit Vater von Super 01 – NL 08-1722401, in drei Jahren 18-mal 1/100 – außergewöhnlich! (5×1 gegen durchschnittlich 3000 Tauben). Fantastische Ergebnisse, wie 1. Nanteuil gegen 4013 Tauben – 1. Nanteuil gegen 3342 Tauben – 1. Peronne gegen 3165 Tauben – 1. Tessenderlo gegen 2196 Tauben – 1. Pommeroeul gegen 1696 Tauben. Diese schlagen sich in seiner Preisliste nieder. Heute sind es die Kinder des Super 01, die für außergewöhnliche Leistungen sorgen. Die Nachkommen gewinnen Flüge zwischen 100 und 400km 1/16773 – 1/4189 – 1/2236 – 1/3353 – 1/2457 – 1/1642 – 1/1221 – 1/1209 – 1/1409 – 1/958 – 1/929 – 1/822…

Versorgung & Training

Ich spiele nach Programm – keine Sonderflüge – so müssen die Tauben stets in guter Kondition sein. Das Training erfolgt standardmäßig im Frühjahr von April bis Mitte Mai. Die Tauben trainiere ich zweimal täglich für etwa eine Stunde. Danach können sie immer noch zweimal am Tag trainieren, aber jetzt nur noch für etwa 45 Minuten. Das Futtersystem ist traditionell, beginnend mit einer leicht verdaulichen Mischung am Anfang der Woche bis hin zu einer fetten Mischung am Ende der Woche. Für die eintägigen Weitstrecken erhalten sie zusätzliche Fette wie Hanfsamen, Sämereien und geschälte Sonnenblumenkerne.

Die Rolle von Röhnfried

Die Röhnfried Produkte wurden nach wissenschaftlichen Richtlinien entwickelt, sind zuverlässig und sehr naturnah. Die Produkte bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten, sowohl für die Regenerierung, den Aufbau von Reserven als auch als nachhaltige Ergänzungsmittel für jede Jahreszeit (Mauser, Zucht, Vorbereitung, Reisesaison, Regeneration). Es liegt also an den Züchtern, diese Mittel sinnvoll einzusetzen. Ich verwende diese Produkte täglich, damit die Tiere auf natürlichem Wege gesund bleiben (keine Antibiotika). Die Kontrolluntersuchungen durch den Tierarzt bestätigen das.
Ich verwende z.B. Avidress Plus für eine gute Grundgesundheit und zur Trichomonadenbekämpfung und K+K Proteine zur schnelleren und besseren Regenerierung über die Nahrung. Avidress und UsneGano gegen Trichomonaden und Kokzidiose, Hessechol für den Muskelaufbau und schöneres Gefieder, K+K Proteine für die Erholung der Muskeln, Blitzform und Atemfrei für die Bronchien und Carni-Speed (Carnitin) zur Verbesserung des Stoffwechsels. Kräuter-Gemüse-Mix das ganze Jahr über, um die allgemeine Gesundheit anzuregen. Entrobac für einen gesunden Darm. Jungtierpulver und Immunbooster zur Stimulierung des Immunsystems.
Wenn nötig, wird das Futter mit Avimycin forte abgetrocknet (wodurch die Nase noch weißer wird). Man stellt schnell eine Wirkung fest, wenn man seinen Bestand mit den Röhnfried-Produkten unterstützt.
Die Röhnfried-Produkte werden hier bei mir seit 2010 eingesetzt, und das war eine echte Erleichterung. Endlich konnte ich auf all diese „Wundermittel“ verzichten und wenn ich Zweifel habe, konsultiere ich noch einmal den „Courier“ und lese darin nach. Tatsächlich kann man nichts falsch machen, wenn man diese Produkte verwendet. Man muss nur genug Geduld mitbringen und man wird den Unterschied feststellen. Natürlich muss man wachsam bleiben und den Kot, die Vitalität und den Appetit der Tiere beobachten. Außerdem schreibe ich jeden Tag alles auf (Evert hat ein kleines Notizbuch für seine täglichen Beobachtungen. Das ist sehr praktisch, denn bei einem Problem kann man immer auf Lösungen zurückgreifen).

Änderungen für 2021

Eine Gruppe Tauben wird wahrscheinlich an den Ein-Tages-Langstrecken (Bourges – Châteauroux – Argenton, mehr als 500km) teilnehmen, weil die Ergebnisse bei den Flügen über 400km in der Saison 2019 sehr gut waren und ich festgestellt habe, dass meine Tauben weiterfliegen möchten. Sie hatten oft noch genug Reserven, als sie vom Flug nach Hause kamen.

Zeitplan

Bei der Ankunft nach dem Flug gibt es verschiedene Regenerationsprodukte wie Mumm (Glukose und Vitamin C) und Elektrolyte (Bt-Amin forte).
Darauf folgen Hexenbier und Hessechol, um den Stoffwechsel schnellstmöglich anzuregen. Um „saubere“ Atemwege zu erhalten, wird Atemfrei zusammen mit Avimycin forte gegeben, um das Futter abzutrocknen. Danach wird mit RO200 und Blitz (Jod) sichergestellt, dass sie die erforderlichen Reserven aufbauen. Anschließend wird dann mit Moorgold in Kombination mit Entrobac und/oder Immunbooster die Darmflora unterstützt.
Zusätzlich erhalten die Tauben täglich Carni-Speed, weil Carnitin für eine schnellere Fettverbrennung sorgt und sie weniger müde nach Hause kommen.
Während der Mauserzeit gewährleistet der Einsatz von viel Taubengold und Hessechol ein 1A-Gefieder. Jeden Tag füge ich UsneGano dem Trinkwasser zu. Während der Zuchtperiode gibt es täglich Avidress Plus in Kombination mit UsneGano und mehrmals wöchentlich Gervit-W.
Ich habe keine Angst, zu viel zu geben, einen Mangel hingegen finde ich nicht gut, da dieser für müde Tauben sorgt, die schneller „verschleißen“. Hier in Keldonk passiert das ganz sicher nicht – das zeigen die Resultate.

26. Oktober 2018

“Je schneller, desto besser”

Beeindruckend …

Diese Überschrift verwende ich seit Jahren für den Bestand von Evert Diepeveen und sie ist nach wie vor absolut gerechtfertigt. Wenn wir uns seine Ergebnisse der letzten Jahre ansehen, gibt es nur eins zu sagen: SPITZE! Woche um Woche kämpfen seine Tauben um den Sieg – vom ersten bis zum letzten Flug. Everts Leidenschaft ist die Kurzstrecke (Wettflüge von 100 bis 400 km) und auf diesen Strecken nehmen immer sehr viele Tauben teil. Als Ex- Radsportler, der auch heute noch den Radsport sehr genau verfolgt und sportliche Leistungen gut einschätzen kann, hat Evert großen Respekt vor den Leistungen seiner Vögel.

18. Oktober 2017

Beeindruckend …

Eigentlich ist es nicht in Ordnung, aber ehrlich gesagt habe ich Evert Diepeveen erst über den Röhnfried Courier kennengelernt. Nicht jeder bleibt immer am Taubensport dran und besonders nicht, wenn es um das Kurzstreckenspiel in unserem Nachbarland geht. Wir lernten ihn schließlich  Ende 2016 kennen, und am Ende des Gesprächs waren wir beeindruckt.

Er genießt den Taubensport, so gut er kann, und kann mit der sportlichen Seite ebenso gut umgehen wie mit dem Geschäft und als Mitglied im NPO weiß er sowieso, wie man damit fertig wird.

Auf Geschäftsebene ist er der Mann hinter den “First-Prize-Pigeons”. In sehr kurzer Zeit haben sie nationale und internationale Sieger geliefert: 2017: 1 I.National Narbonne (N vd Hurk) – 1. National Marseille (Team Vollebrecht) – 1. National Perigieux Sektor 3 (H Zwiers) – 1 National Orange Sektor 3 (A Versluis) – 2016 : 1. National St. Vincent (F Zwiers) – 1. National Dax Sektor 1 (F Zwiers) – 1. National Albi Sektor 3 (Comb Driessen) – 2015: 1. I. National Pau (De Smeyter Restiaen) – 1. National St.Vincent Sektor 2 (J Boers …) … Mehr Informationen dazu findet man auf der Webseite der “First Prize Pigeons“.

28. Oktober 2016

Spitzenpreise am laufenden Band