Optimale Mauser beim Rassegeflügel

Röhnfried-Mauser-Rassegeflügel-Hühner

Im Spätsommer bzw. Herbst ist es wieder soweit — die Mauser steht an. Eine Phase, die mit einem erhöhten Energie- und Vitaminbedarf einhergeht.

Um ein glänzendes und gesundes Federkleid bilden zu können, benötigt der Organismus zahlreiche Nährstoffe wie beispielsweise Methionin, verschiedene Vitamine, Zink, Biotin und Panthoensäure. Diese müssen über die Nahrung aufgenommen werden.
Fehlen diese wichtigen Nährstoffe kann es zu Problemen während der Mauser kommen.

Aus diesem Grund sollten die Hühner während dieser Zeit bestmöglich unterstützt werden.

Ausstellungen werden im Sommer entschieden

Schon während der Fortpflanzungszeit im Frühjahr greifen die Hühner auf ihre Kraftreserven zurück. Da auch in der Mauser ein deutlich erhöhter Energiebedarf besteht, setzt der Gefiederwechsel erst nach der Fortpflanzungszeit im Sommer ein und beschleunigt sich mit Abnahme der Tageslichtlänge. Diese Vollmauser ausgewachsener Vögel nach der Brutzeit, in der sowohl das Klein- wie auch das Großgefieder vollständig ersetzt wird, bezeichnet man auch als Postnuptialmauser.
Bei vielen Rassegeflügel-Gattungen gilt die Federstruktur als eines der Hauptrassemerkmale. Grund genug, sich mit dem Thema Mauser intensiver zu beschäftigen und schon im Sommer die Weichen für eine erfolgreiche Ausstellungssaison zu stellen.
Aminosäuren

Im Fokus eines reibungslosen Mauserverlaufs steht das Ziel, am Ende eine feste und glanzreiche Feder zu erhalten.

Federn selbst bestehen zu einem Großteil aus Proteinen, genauer gesagt aus schwefelhaltigen Aminosäuren, sodass während der Mauser der Bedarf an diesen Aminosäuren deutlich erhöht ist. Insbesondere die Aminosäuren Methionin und Cystin spielen eine wichtige Rolle.
Damit die Federbildung reibungslos verläuft, sollten alle dafür notwendigen Bausteine über die Nahrung zugeführt werden.

Eine Versorgung mit geeigneten Optimierungspräparaten unterstützt die Hühner bei der Bewältigung der Mauser.
Bewährt haben sich hier vor allem: Hennengold, Bierhefe Pro und Vitamin ADEC.

Um die Aminosäuren-Zufuhr zu steigern, können Hennengold und Bierhefe Pro eingesetzt werden.

Im Handel angebotene Futtermischungen enthalten in der Regel nur einen sehr geringen Anteil (unter 0,2%) an Methionin und Cystin. Selbst für viele spezielle Mausermischungen liegt dieser Gehalt kaum höher. Die Tiere müssen also mehr fressen, um die für das Federwachstum notwendigen Bausteine aufzunehmen. Die Folge: Die Hühner setzen vermehrt Fett an.

Hennengold weist einen besonders hohen Methionin-Gehalt mit 1,98% auf und liefert zusätzlich wertvolle Mineralien und Spurenelemente.

Bierhefe Pro liefert nicht nur Methionin und andere Aminosäuren, sondern enthält zusätzlich noch viele wichtige B-Vitamine (z. B. Biotin), die das Immunsystem, das Federwachstum und insgesamt das Allgemeinbefinden der Hühner unterstützen.

Vitamine

Neben den schwefelhaltigen Aminosäuren ist auch die Zufuhr von Vitaminen von Bedeutung. Sie dienen im Stoffwechsel als Katalysatoren für vielen Stoffwechselvorgänge und unterstützen die körpereigenen Abwehrkräfte. Denn aufgrund der enormen Belastung des gesamten Organismus sind die Hühner während der Mauser verstärkt infektionsanfällig.

So ist Vitamin C zum Beispiel einer der wichtigsten Immunbooster. Es schützt die Abwehrzellen vor oxidativen Stress und trägt zur Bildung weißer Blutkörperchen bei, die Krankheitserreger unschädlich machen.
Vitamin ADEC mit seinen essentiellen Vitaminen ist ein bewährtes Mittel für die zusätzliche Vitaminversorgung und enthält:

  • Vitamin A: wichtig für den Haut- und Energiestoffwechsel
  • Vitamin C: unterstützt das Immunsystem und fungiert als Radikalfänger
  • Vitamin E: unterstützt die Fruchtbarkeit
  • Vitamin D3: reguliert den Knochen-Eierschalen-Stoffwechsel

2 thoughts on “Optimale Mauser beim Rassegeflügel

    1. Egregio Signor Miucci,
      Vengono dati 10 ml per litro d’acqua e sì, le uova possono ancora essere mangiate.
      Tanti auguri
      La tua squadra Röhnfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.