„Tauben honorieren Zuverlässigkeit“

Roland (54J.) und Denis (26J.) Faber reisen seit Jahren auf Top-Niveau.
Denis Faber berichtet im Kurz-Interview, was den Erfolg des Schlages ausmacht.

Denis Faber Röhnfried Racing Team
Dennis Faber mit seinem Lieblings-Tauber

 Röhnfried (R): Dennis, auf welche Linien blickt Euer Schlag zurück?

In erster Linie auf ein Zuchtweibchen von Willi und Marlies Schlüter aus Lutzhorn. Und in zweiter Linie auf den nicht minder bekannten belgischen Züchter Cyriel Verbeeck.Dennis Faber (DF)

R: Was sind die Grundpfeiler für Euren Erfolg?

Mir fallen auf Anhieb drei ein: Auf Position eins ein konsequentes Versorgungsmanagement und gute Pflege.

Dazu zählen Pünktlichkeit, Gründlichkeit und Vertrauen in die eigenen Maßnahmen. Die Tauben honorieren Zuverlässigkeit. „Vertrauen“ in die eigenen Maßnahmen heißt für mich, dass auch dann, wenn es mal nicht so läuft, nicht gleich alles umgeschmissen wird. Auf Position zwei eine Seite, die im erfolgreichen Fluggeschäft einfach dazu gehört. Das ist die harte Auslese in den eigenen Reihen.

Und auf Position drei setzen wir auf Spezialaufgaben im Training. Wenn ich die Tauben persönlich zu 100km-Vorbereitungsflügen bringe, dann nutze ich jede Gelegenheit, den Tieren Aufgaben vor den Schnabel zu setzen, die sie sonst so nicht bekommen. Dazu zählt für mich vor allem der Start in einem anderen Auflass. Das ist vor allem für Jungtauben ein Sprung ins kalte Wasser. Die Tiere müssen lernen, sich von der Masse zu lösen. Tun sie es nicht und verfliegen sich, dann lernen sie daraus.DF

R: Welche Bedingungen sind Deiner Ansicht nach am besten für faire Brieftaubenflüge?

Ich persönlich sehe Wettflüge über 400km, in denen die Tauben keinen seitlichen Winden ausgesetzt sind als fair an. Im Gegensatz zu einer direkten Unterstützung durch Rückenwinde oder einer Erschwernis durch Gegenwind, verzerren seitliche Winde insbesondere auf kürzeren Flügen von 100 bis 250km das Gesamtbild extrem. Auf einer längeren Strecke dagegen hat eine gute Taube selbst dann, wenn seitliche Winde vorherrschen, mehr Chancen dagegen zu fliegen und durch ihre individuelle Klasse etwas heraus zu holen.DF
Denis und Roland Faber
Dennis Faber (links) und sein Vater Roland (54) bilden seit vielen Jahren eine äußerst erfolgreiche Schlaggemeinschaft

R: Auf welche drei Röhnfried-Produkte wollt Ihr keinesfalls verzichten und warum?

Zum raschen Ausgleich von Phosphor- und Energiedefiziten setzen wir vor allem auf Rotosal. Hinzu kommen vor Beginn der Wettflüge Carni-Speed und Avidress Plus. Ehrlich gesagt, die Produkte aus der Röhnfried Palette nutzt mein Vater schon so lange ich denken kann. Und die Zusammenarbeit hat sich noch intensiviert, seitdem wir mit unserer SG Mitglied im Röhnfried Racing Team sind (2009/ 2010).DF

Der ausführliche Schlagbericht der SG Faber bei Youtube

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.