Gegen jeden Mangel ist ein Kraut gewachsen

In der freien Natur sind Tiere in der Lage, ihre Nahrung im richtigen Verhältnis zusammenzustellen, um dadurch ihren Gesundheitszustand zu optimieren. Wildkaninchen haben diese Fähigkeiten durch Anpassung und Lernprozesse perfektioniert und fressen bedarfsorientiert: Sie benötigen circa 50 verschiedene Kräuter, um ihr inneres Gleichgewicht an Nährstoffen aufrecht zu erhalten. Die vom Tier gewählten Kräuter dienen demnach nicht nur der Deckung des Tagesbedarfes an Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen, sondern auch der Gesunderhaltung des Körpers. Durch seine Nahrungsauswahl ist ein Wildkaninchen beispielsweise in der Lage, Krankheiten entgegenzuwirken oder gezielt Kräuter aufzunehmen, deren Inhaltsstoffe der Genesung förderlich sind.
Leben die Kaninchen in menschlicher Obhut, muss für ein ausreichendes Futterangebot gesorgt werden, damit sich die Tiere bedarfsorientiert ernähren können. Somit muss dem Kaninchen immer ein Angebot artgerechter, natürlicher Kräuter zur Verfügung gestellt werden, um die Beseitigung von Gesundheitsproblemen zu unterstützen. Ist dies nicht gewährleistet, kann es zu Mangelerscheinungen oder zu einer Fehlernährung kommen. Die Folgen können weitreichend sein: So können kleinere Gesundheitsprobleme, welche bei optimaler Ernährung kein Problem für das Kaninchen darstellen würden, zu ernsthaften Erkrankungen führen. Beispielsweise tragen verschiedenste Kräuter zur besseren Dünndarmverdauung bei, weil sie die Produktion von Verdauungssäften, die in der Leber und in der Bauchspeicheldrüse gebildet werden, anregen. Dadurch wird die Verdauungskapazität des Dünndarms erhöht und die Gefahr vermindert, dass leicht verdauliche Nährstoffe in den Blinddarm gelangen und dort Fehlgärungen auslösen.

Um einer mangelnden Nährstoffversorgung entgegenzuwirken ist es sinnvoll regelmäßig eine Mischung von Heilkräutern zu ergänzen, die zur Erhaltung der natürlichen Verdauung beitragen und einen optimalen Fellwechsel ermöglichen. Derartige Kräutermischungen sind ideale Ergänzungen zum reinen Mischfutter, da durch sie dieser spezielle Bedarf an Kräutern gedeckt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.