Probiotika – Kleine Helfer, große Wirkung

Eine tiergerechte Stallung hat in der Kleintierhaltung einen enormen Stellenwert. So ist es heutzutage Allgemeingut, das die Stallung ein sehr wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Zucht ist, denn auch die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Tiere sind davon abhängig.

Schaut man sich die Stallungen neben den sonst üblichen baulichen und damit verbundenen hygienischen Möglichkeiten einmal aus mikrobiologischer Sicht etwas genauer an, so kann man durch entsprechende Untersuchungen im Stall auf jeder Oberfläche sowohl krankmachende als auch nicht krankmachende Keime, so genannte Probiotika, finden. Dabei verfügen alle im Kaninchenstall üblicherweise verwendeten Baumaterialien und Oberflächen über kleinere oder größere Poren, die mit organischem Material und den damit einhergehenden Bakterien und Schimmelpilzen in Form eines so genannten Biofilms gefüllt sind. Allerdings gibt es in der Tierhaltung auch Oberflächen, die nicht mit Bakterien besiedelt sind.

Jüngste Forschungen zeigen ferner, dass Bakterien per Zell-Zell Kommunikation („Quorom Sensing“) erkennen, ob sich freie Plätze in Ihrer unmittelbaren Umgebung befinden. Freier Platz und ein gutes Nahrungsangebot signalisieren den Bakterien „gute Bedingungen“ und animieren sie dazu, sich zu vermehren. Ein geringes Platzangebot und wenig Nahrung hingegen veranlassen die Mikroorganismen dazu, sich eher in ein Dauerstadium zu verwandeln, in eine so genannte sporoide Form.

Dies bedeutet, dass Bakterien durch eine hohe Populationsdichte, also viele gutartige Bakterien auf engem Raum, Signale produzieren, die alle Bakterien dazu veranlassen, eine Dauerform (Spore) zu bilden. Diese Erkenntnis war Ausgangspunkt unseres völlig neuen Hygieneansatzes: Es wird hierbei nicht desinfiziert, sondern in der Stallung und auch auf dem Tier selbst durch die kontinuierliche Besiedelung mit probiotischen Bakterien ein so genanntes mikrobiologisches Management betrieben. Gutartige Bakterien reinigen sozusagen die Oberflächen, indem die ungewünschten Keime sich aufgrund der Signale nicht mehr vermehren und somit durch die probiotischen verdrängt werden.

Die probiotischen Mikroorganismen der neuen Reinigungsprodukte Stallrein, Augenrein und Fellreiniger von Röhnfried bedienen sich dieses völlig neuen Hygieneansatzes, indem sie die freien Plätze im Stall, im Fell und auf den Schleimhäuten besetzen und somit eine Konkurrenz um Nahrung und Platz gegenüber den unerwünschten Keimen aufbauen. Dadurch wird die Zahl dieser Keime verringert, was eine gesunde und stabile Mikroflora zur Folge hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.