Petition: Landleben soll Landleben bleiben dürfen

Hahn

Der Hahn kräht, die Enten schnattern und die Kuh muht — im ländlichen Bereich gehören die tierischen Laute einfach zum normalen Landleben dazu.
Doch nicht jeder freut sich darüber. Immer mehr Zugezogene fühlen sich durch die Tiergeräusche gestört oder sogar belästigt und verklagen Bauern und Gemeinden.

Frankreich hat es nun vorgemacht: Mit dem Gesetz zum Schutz des sinnlichen Erbes der Landschaft als Kulturgut ist „Landlärm“ kein Lärm, sondern Kulturgut, welches zu schützen und zu erhalten ist.

Da es auch in Deutschland immer mehr Menschen gibt, die sich von Hühnern, Enten oder anderen Hoftieren gestört fühlen, hat die Hühnerhalterin Sylvia Stengel aus Hofheim eine Petition ins Leben gerufen, die sich für den Schutz des Landlebens mit seiner einzigartigen Lebensweise einsetzt.

Auch Hühner- und Taubenhalter sind davon betroffen und so unterstützen wir von Röhnfried die Petition zum Schutze des Landlebens und unseres wunderschönen Hobbys.


Hier können auch Sie dazu beitragen, dass unser Landleben mit seiner Einzigartigkeit weiterhin als dieses Bestehen bleibt:

Hier geht es zur Facebook Gruppe:

3 thoughts on “Petition: Landleben soll Landleben bleiben dürfen

  1. Vielen Dank für die Unterstützung der Petition zum Schutz des Landlebens!

    Schon 32.800 Unterstützer befürworten einen Schutz als Kulturgut, analog zu Frankreich!!!

    Für das Quorenziel von 50.000 fehlen jedoch noch einige Stimmen, darum bitten wir weiter um kräftige Unterstützung und Verbreitung der Petition!

    Vielen Dank!
    Silvia Stengel
    mit Team #wennderhahnkräht

    1. Hallo Silvia,

      wir freuen uns, dass wir diese wichtige Petition unterstützen konnten.
      Alle Daumen sind natürlich weiterhin gedrückt!

      Viele Grüße
      von Ida Plus Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.