Seit Jahren Verlass auf das Familienunternehmen Ullrich…

Platz 8 Klinik Cup auf Bundesebene

13 x 1. Konkurs 2015

Beheimatet ist dieses Brieftauben-Familienunternehmen in Nauen. Die Stadt Nauen bildet den westlichen Teil des Osthavellandes im Landkreis Havelland. Bekannt ist diese Region bereits im 20. Jahrhundert gewesen und zwar durch die bedeutende Pionierarbeit in der Funktechnik. So entstand liebevoll der Beiname „Funkstadt“. Diese Pionierarbeit leistet nun die taubenbegeisterte Familie Ullrich im Brieftaubensport. Denn dieser wird hier auf höchstem Niveau betrieben. Besser gesagt liebevoll, engagiert mit Top-Platzierungen auch auf Bundes-ebene. Die Brieftauben-Schlaggemeinschaft Ullrich, Sohn & Enkel aus Nauen reist in der RV Nauen-Havelland im Regionalverband 300 Berlin-Brandenburg.

Wie bereits erwähnt, betreibt hier die ganze Familie den Brieftaubensport und das Ganze mit viel Tierliebe und riesigem Spaß, man kann sagen, von „alt“ bis „jung“. Bereits seit einigen Jahren berichten wir von dieser tollen Züchterfamilie. Dies hat sich nicht geändert, der Motor wird betrieben von Klaus Ullrich und abgerundet wird das Ganze von den Enkeln Simon und Leonard und natürlich nicht zu vergessen
Torsten Ullrich.

Das Reisejahr 2015 können die Protagonisten mal wieder als ein sehr erfolgreiches verbuchen. Nicht nur Platz 8 auf Bundesebene beim Klinik Cup gibt Anlass zur Freude, nein, auch die 13 ersten Konkurse zaubern ein Lächeln in die Gesichter der Ullrichs. Besonders ist zu erwähnen, dass diese 13 ersten Preise auf nur 8 Flügen erzielt wurden. Das bedeutet zeitgleiche Ankunftszeiten von mehreren Tauben.
Darunter war zum Beispiel der Doppelte Regionalflugsieg am 23.05.2015 gegen 9.234 Tauben ab Bünde auf 290 km, Konkurse 3, 4, 6, 7 und 8 gingen bei diesem Flug ebenfalls an die SG Ullrich. Sogar drei Erste auf einen Streich gelangen der SG beim regionalen Jungflug am 29.08.2015 ab Hannover über 219 km gegen 3.516 Tauben. Auf der Erfolgsskala ist außerdem der 25. As-Vogel auf Bundesebene zu verbuchen und der 1. Jungendmeister in der Kategorie 3 auf Bundesebene. Weitere 77 Preise bis zum 10. Platz runden eine gute Saison ab.  Aber es war auch ein schwieriges Jahr wie für viele Taubenzüchter in Deutschland. So machte auch im Raum Berlin die eine oder andere Wetterfront den Züchtern zu schaffen. Besonders die Hitzewelle hat den Tauben sehr zugesetzt. Hier in Nauen versuchte man, die Tauben bereits morgens um 5.00 Uhr zu trainieren, und verzichtete auf abendliches Training. Das erfordert Disziplin vom Züchter, aber auch von den Tauben. Denn wer steht schon freiwillig morgens um 5.00 Uhr im Taubenschlag? Genau, nicht viele, aber die Erfolgreichen. Eine Devise bei Fam. Ullrich ist nämlich, dass der Herr vor den Lohn die Arbeit gestellt hat. Hier wird mit äußerster Disziplin und Sorgfalt der Taubensport betrieben.

Gereist wird nach der totalen Witwerschaft getreu dem Motto: „Alle Tauben so oft wie möglich in den Korb.“ Zu Beginn der Reise werden ca. 90 Tauben eingekorbt und vor Beginn der Alttiersaison mehr als 10-mal bis auf maximal 70 Kilometer antrainiert. Ungefähr die Hälfte der Tauben besteht aus den jährigen, womit eine gesunde Mischung aus „alt“ und „jung“ entsteht (genau wie bei der Züchterfamilie selbst)!
Die Alttauben trainieren täglich in der Regel 2-mal bis zu 60 Minuten (nicht bei großer Hitze). Jungtauben trainieren 2-mal täglich ca. 30 Minuten. Man erkennt auch hier, dass auf das Training besonders Wert gelegt wird. Es ist also nicht verwunderlich, dass während der Woche 2- bis 3-mal ein privater Trainingsflug durchgeführt wird, um die Reisemannschaft bei Laune und Fitness zu halten. Damit die Tauben ein solches Trainingsprogramm und die anstehenden Flüge erfolgreich bestreiten können, ist ein perfektes Schlagmanagement erforderlich. Familie Ullrich vertraut dabei auf die Produkte der Firma Röhnfried und die bisher gute Zusammenarbeit.

Bereits seit mehr als 25 Jahren werden hier die Röhnfried-Produkte erfolgreich verwendet. Um welche es sich handelt, möchte ich Ihnen nun ein bisschen näherbringen.

Am Ankunftstag erhalten die Tauben 3–4 Erdnüsse als kleine Leckerei. Zusätzlich wird den Tauben eine Mischung aus 4 Gramm Sämereien und 4 Gramm Winput gereicht. Dabei soll Winput der schnellen Regeneration dienen und enthält alle essentiellen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren zur bedarfsorientierten Versorgung. Des Weiteren sind aktives Eisen (Steigerung des Sauerstoffes im Blut), prebiotische Stoffe (zur Stabilisierung der natürlichen Darmflora) sowie die Vitamine E, C und Selen zum Schutz der Zellmembranen enthalten.

An fünf  Tagen in der Woche bekommen die Tauben Carni-Speed. Der Hauptbestandteil von Carni-Speed ist L-Carnitin, dieser vitaminähnliche Stoff hat eine zentrale Rolle im Fettstoffwechsel der Tauben. Mit einer Dosierung von 10 ml/l Trinkwasser erhalten die Tauben die als wissenschaftlich sinnvoll erachtete Menge an L-Carnitin. Außerdem dienen das enthaltene Magnesium und
Selen der Muskelfunktion. Die Tauben zeigen eine deutlich höhere Trainingsfreude. Die beiden ersten Mahlzeiten werden durch die Gabe von K+K Protein 3000 abgerundet. K+K Protein 3000 ist ein leicht verdauliches Eiweißkonzentrat aus tierischen und pflanzlichen Proteinen mit einem Rohproteingehalt von 65%. Neben dem Muskelaufbau unterstützt
K+K Protein 3000 durch die enthaltene Kiesel- und Heilerde die Verdauung. Darüber hinaus sind im K+K Protein 3000 noch wertvolle Immunglobuline enthalten, die das Immunsystem unterstützen und somit nach dem Flug die Abwehrkräfte stärken.

An den letzten beiden Tagen in der Woche wird Blitzform und Gervit-W in der Tränke gegeben. Hier handelt es sich um zwei Produkte, die bereits bei vielen erfolgreichen Schlägen seit Jahren genutzt werden. Es sind sozusagen traditionsreiche Produkte der Firma Röhnfried. Gervit-W ist ein Multi-vitamin-Produkt und beugt durch seine Gabe eventuellen Mangelerscheinungen vor. Blitzform steigert die Form und lässt die Tauben schneller werden. Eines der Markenzeichen schlechthin sind „weiße Nasenwarzen“. Um das Futter während der Woche anzufeuchten, wird regelmäßig auf Atemfrei und Hexenbier zurückgegriffen.

Die Grundversorgung mit den Beiprodukten wird während einer Saison nicht geändert. Lediglich bei der Fütterung achtet man darauf, den Tauben Hanf, geschälte Sonnenblumenkerne und Mais zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

Alles in allem ist Familie Ullrich davon überzeugt, mit den Produkten aus dem Hause Röhnfried die Tauben in einen besseren Gesundheitszustand zu versetzen und somit die notwendigen Spitzen
preise zu erzielen. Besonders ist zu erwähnen, dass die Tauben eine tolle Flugfreude ausstrahlen und perfekt regenerieren. Eine gute Regeneration ist das Wichtigste, um eine Saison erfolgreich zu gestalten.

Die Gestaltung einer Saison kann man nicht erzwingen. Das sagt Klaus Ullrich dazu: „Beim Brieftaubensport ist Geduld und Durchhaltevermögen gefragt. Wer seinen Erfolg mit der Brechstange erzwingen möchte, wird langfristig gesehen nicht glücklich werden.“

Um erfolgreich zu sein, bedarf es natürlich nicht nur einer guten Gesundheitsvorsorge, die Tauben müssen natürlich auch vorhanden sein. Das, kann man mit gutem Recht behaupten, ist hier der Fall. Mehr als 10 Preise schafften 16 Tauben im Reisejahr 2015 und mit dem
01811-13-205 V stellt man den
25. As-Vogel auf Bundesebene im Jahr 2015. Bei 5 Preisen schafft er 456,82
As-Punkte, insgesamt fliegt er bei 12 Einsätzen 11 Preise, als Spitzenpreise kann er in seiner Karriere bereits einen 1., 3., 6., 6., 10., 21., 39., 43. usw. Preis vorweisen. Der Vater dieses Vogels (02452-06-221 V)
ist eine Linienzucht auf der Basis von
Vandenabeele über Wolfgang Roeper
und Familie Zoland. Die Mutter
(07674-09-586 W) stammt von Stefan Katzenellenbogen und kam als Geschenk auf den Schlag der Familie Ullrich.

Ein weiterer Topper ist der 01811-13-359 V,
er wird bester Vogel der RV mit 12/12 Preisen und 745,69 As-Punkten. Sein Vater stammt aus der Linie vom Spitzenschlag G. Koopman sowie Dirk van Dyck. Seine Mutter ist eine Täubin von Markus Neeb, die wiederum aus den Tauben von
F. Marien gezüchtet wurde.

Das beste jährige Weibchen der RV stellt die Schlaggemeinschaft Ullrich ebenfalls mit der 01868-14-1563 W. Diese super Täubin stammt aus Zucht des Röhnfried Racing Teams und kommt von keinem Geringeren als Alfred Berger persönlich! Der Vater (0901-12-820 V) ist ein Sohn vom 3. As-Vogel auf Bundesebene
„Tyson“ von der SG Roland und Denis
Faber, die Mutter (06842-07-189 W) ist eine Tochter vom „Champ 408“ und geht damit wieder auf die alte Basis von Herrn Berger zurück! Was diese Tauben leisten können, konnte man in diesem Jahr auf nationaler Ebene wieder bestaunen.

Bei der Schlagführung und diesen super Tauben braucht uns nicht Bange zu werden, die SG Ullrich wird bestimmt auch in den nächsten Jahren immer wieder ganz oben dabei sein. Wir wünschen auch weiterhin viel Erfolg und werden weiter berichten.

Erfolge 2015

13 x 1. Konkurs

77 x bis 10. Konkurs

8. Klinik Cup BRD

25. AS-Vogel BRD

1. Verbands-Jugendmeister Kat. 3

1. Verbandsmeisterschaft  RegVerb

1. Verbands-Jährigenmeister RegVerb

1. RegVerb Jungtauben Meister

1. AS-Vogel Regionalverband

2., 3. AS-Vogel RegVerb intern

1. RV Meister Jung, Jährig, Alt

1. , 2., 3., 4. Bester Vogel RV

1., 3., 4. Bestes Weibchen RV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.