Federfüßige Zwerghühner im Porträt

Röhnfried_Blog_2020-11-Vorstellung-Rassehühner-Federfüßige-Zwerghühner
Foto: Sonderverein der Züchter Federfüßiger Zwerghühner

Die Federfüßigen Zwerghühner gehören zu den ältesten und verbreitetsten Zwerghühnern. So wurden bereits 60 n. Chr. Zwerghühner mit befiederten Füßen in Bildern beschrieben.
Namensgebung dieser Hühnerrasse sind die Federfüße. In Zuchtkreisen wird die Rasse auch auch gerne als „Federfüße“ abgekürzt.

Heutzutage sind die sanften, freundlichen und ruhigen Zwerghühner sehr beliebt und werden wegen ihres gutmütigen und neugierigen Verhaltens gerne bei Familien und Hobbyzüchtern gehalten.

Dank ihrer breiten Farb- und Zeichnungspalette ist auch für jeden Geschmack etwas dabei.
Derzeit sind 26 Farbenschläge in Deutschland anerkannt. Dabei gehören die porzellanfarbigen zu den ältesten Farbenschlägen. Daneben gibt es noch getupfte, halsige und einfarbige Federfüßige Zwerghühner.

Porzellangezeichnete:

  • gold-porzellanfarbig
  • gold-blauporzellanfarbig
  • isabell-porzellanfarbig
  • zitron-porzellanfarbig
  • silber-porzellanfarbig

Getupfte:

  • gelb mit weißen Tupfen
  • rot mit weißen Tupfenschwarz mit weißen Tupfen
  • perlgrau mit weißen Tupfen

Einfarbige:

  • weiß
  • schwarz
  • blau-gesäumtperlgraurotgelb

Halsige:

  • goldhalsig
  • blau-goldhalsigorangehalsigsilberhalsig
  • rotgesattelt

Sonstige Farbenschläge:

  • gestreiftkennfarbigweiß-schwarzcolumbiagelb
  • schwarzcolumbiabirkenfarbigorangebrüstig

Körperbau und Gesamteindruck

Einer der Schwerpunkte bei der Zucht und Bewertung ist die Körperform der Federfüßigen Zwerghühner.
Wichtig sind ein gedrungener, breiter Körper, eine hohlrunde Oberlinie und ein breiter Schwanzansatz.
Die leicht angehobene und vollgerundete Brust unterstützt den fast mittelhohen Stand. Die Schwanzhaltung sollte hoch, aber keineswegs steil sein.
Typisch für die Federfüßigen Zwerghühner ist die Fußbefiederung. Eine dichte Befiederung der Laufaußenseite, Mittel- und Außenzehe, wie auch eine korrekte Stulpenbildung sind ein Muss. Die verlängerten Schenkelfedern nennt man „Stulpen“ und die Fußfedern werden „Latschen“ genannt.

Der Kopf sollte harmonisch zum restlichen Körper passen. Gesichtsfeld und Ohrlappen sind rot. Der Einfachkamm sollte stabil sowie fein strukturiert sein und das Kammblatt nicht allzu hoch mit möglichst breit angesetzten Zacken und in einer der Nackenlinie folgenden Kammfahne übergehen. Kleine, gut gerundete Kehllappen sind ideal. Die Augenfarbe kann orangerot bis braun sein.

Darüber hinaus gibt es bärtige Varianten. Bei ihnen ziert ein voll ausgeprägter Kinn- und Backenbart den Kopfbereich.

Das Gewicht der Federfüßigen Zwerghühner liegt bei Hähnen zwischen 700 Gramm und 900 Gramm, während bei Hennen ein Gewicht zwischen 600 Gramm bis 800 Gramm erreicht wird.

Die freundlichen und zutraulichen Hühner zeichnen sich durch eine gute Legeleistung aus und legen pro Jahr bei guter Haltung und Fütterung etwa 120 weiße Eier mit einem durchschnittlichen Eigewicht von ca. 30 Gramm.

Die Porträtverstellung ist mithilfe des Sondervereins der Züchter Federfüßiger Zwerghühner entstanden.
Mehr über die Federfüßigen Zwerghühner und ihren Sonderverein sowie Kontaktadressen unter: http://www.federfuss.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.