Hühnerstall richtig reinigen und desinfizieren

Hühnerstall-richtig-desinfizieren

Ein sauberer Stall und eine regelmäßig durchgeführte Reinigung sind essenziell für gesunde und vitale Hühner. Mit einer guten Stallhygiene verhindert man effektiv die Ausbreitung von Parasiten wie Kokzidien und Milben, Bakterien und anderen krankmachenden Keimen.

Wie oft sollte man den Stall reinigen?

Bakterien und Viren fühlen sich in einer feucht-warmen Umgebung besonders wohl und vermehren sich unter diesen Bedingungen hervorragend. Aus diesem Grund sollte immer darauf geachtet werden, dass der Stall möglichst trocken und sauber ist.
Durch die regelmäßige und gründliche Reinigung des Stalls kann man enorm viel zur Gesunderhaltung der Tiere beitragen.

Als Faustregel gilt: Je kleiner der Stall bzw. je mehr Hühner im Stall leben, desto häufiger sollte dieser gereinigt werden.
In den allermeisten Fällen reicht es, den Stall einmal pro Woche zu säubern und einmal pro Jahr eine gründliche Reinigung durchzuführen.

Die tägliche bzw. wöchentliche Reinigung

Futtertröge und Tränken sollten täglich kontrolliert und ggf. gereinigt werden. Schmutz und Kot sollten stets aus den Tränken und Futtertrögen entfernt werden, da sie zu Verunreinigungen des Wassers und Futters führen.
Selbstverständlich sollten auch die Hühner täglich auf mögliche Parasiten und Krankheiten hin kontrolliert werden.

Während der wöchentlichen Reinigung sollten die Hühner am besten nach draußen gebracht werden, da der aufgewirbelte Staub den Atmungstrakt der Tiere unnötig belastet. Im ersten Schritt sollte die alte Einstreu durch eine neue getauscht werden.

Stroh, Sägemehl, Holzspäne und auch alte Zeitungen können als Einstreu genutzt werden. Damit es die Hühner besonders weich haben, sollte ca. 3 cm dick eingestreut werden.

Außerdem sollten alle am Boden angesammelten Kotreste entfernt und auch die Nester, Sitzstangen sowie Staub- und Sandbäder vom Schmutz und Kot befreit und gereinigt werden.

Im letzten Schritt sollte der Stall auf einen möglichen Parasitenbefall, beispielsweise Milben, untersucht werden.

Vor allem Kieselgur und Gurlite können auf komplett natürliche Weise gegen Milben eingesetzt werden. Sie werden gezielt in Ritzen, Spalten und Ecken gesprüht oder direkt im gesamten Stall aufgebracht.

Wie Sie Milben effektiv bekämpfen, erfahren Sie ausführlich in unserem Blogbeitrag.

Die Grundreinigung des Stalls

Ungefähr ein bis zwei Mal im Jahr sollte der Stall besonders gründlich gereinigt werden. Insbesondere der Herbst eignet sich für die Grundreinigung, da die Tiere vor allem im Winter viel Zeit drinnen verbringen. Aber auch das Frühjahr eignet sich hervorragend für einen „Frühjahrsputz“.

Am besten starten Sie direkt morgens, so können Ihre Hühner abends den frisch gereinigten Stall inspizieren.
Bevor es losgeht, sollten alle Hühner nach draußen gebracht werden.
Im ersten Schritt sollte alles aus dem Stall entfernt werden, um anschließend mit einem Hochdruckreiniger den gesamten Stall gründlich reinigen zu können. Fenster, Sitzstangen, Nester, Wasser- und Futtertröge sollten ebenfalls umfassend gesäubert werden. Kontrollieren Sie den Stall auch auf einen möglichen Parasitenbefall wie beispielsweise die rote Vogelmilbe.

Nachdem alles getrocknet ist, empfiehlt sich eine Desinfektion. Achten Sie darauf, dass Sie ein Desinfektionsmittel nutzen, das für die Desinfektion von Ställen zugelassen ist!

Das Desinfektionsmittel wird anschließend im gesamten Stall und auf dessen Inneneinrichtung sowie auf Gerätschaften (Schaufel, Kotschaber etc.) verteilt.
So werden Bakterien, Viren und auch Insekten und Parasiten prophylaktisch zuverlässig entfernt.

Nachdem alles getrocknet und gut gelüftet wurde, wird der Stall wieder eingerichtet und frisch eingestreut.
Anschließend dürfen auch die Hühner wieder in den frisch gereinigten Stall einziehen.

Achtung: “Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.