Reisesaison 2019 – Einblicke in die Schläge der Röhnfried Racing Teams (Teil 1 – Team Ullrich)

Der Reisebeginn steht unmittelbar bevor und die Weichen sind quasi gestellt. Grund genug, die Züchter des Röhnfried Racing Teams nach ihren Reisevorbereitungen und Zielen für die kommende Saison zu fragen. Heute Simon Ullrich vom Team Ullrich aus dem brandenburgischen Nauen.

Vier Generationen in einer wunderbaren Schlaggemeinschaft: Torsten (56 J.), Klaus (80 J.), Leonard (19 J. und Simon (30 J.) Ullrich aus dem brandenburgischen Nauen vor ihrem Taubenschlag 🙂

6 Fragen – 6 Antworten

1. Simon – beschreib uns die momentane Situation auf eurem Reiseschlag!

„Die letzten Jungen sind abgesetzt und die Partner getrennt.

Wir lassen unsere Witwer ein Gelege großziehen, weil wir darin viele Vorteile sehen. Wir gehen davon aus, dass die Schlagliebe, die Liebe der Partner zueinander und die Heimattreue noch großer werden, wenn Junge groß gezogen werden. Außerdem wollen wir unsere Tauben so natürlich wie möglich halten. Dazu zählt unserer Meinung nach auch, dass Junge groß gezogen werden. Darüber hinaus züchten wir immer wieder super Reisetauben aus den Reisetauben.

Jetzt geht es ans Trainieren der Mannschaft. Etwa 14 Tage vor dem ersten Preisflug (am 04.05.) sollten die Witwer so weit sein, dass sie mindestens 50 Minuten am Haus trainieren. Dann beginnt auch der Versorgungsplan „Reise“. Das Futter wird mit Beginn des ersten Trainingsfluges im Korb auf „Reisefutter“ – Mifuma Power Mix – umgestellt. Das wird in der kommenden Woche (KW 15) soweit sein, also 3 Wochen vor dem ersten Flug.
Carni-Speed wird noch unterdosiert zusammen mit Kräuter-Mix übers Futter gegeben, 2 mal pro Woche. Darüber hinaus gibt es 2 mal pro Woche Entrobac und Moorgold.
Wir versuchen die Form der Tauben langsam aufzubauen, um Schieffliegern vorzubeugen.

Am 27.03. erfolgte eine Untersuchung beim Tierarzt.“

2. Auf was legt ihr besonderen Wert?

„Darauf, dass die Form langsam aufgebaut wird und Verluste durch den Greifvogel sich in Grenzen halten. Die letzten 14 Tage vor dem ersten Preisflug sind für mich die entscheidenen. Im Vorfeld gilt es natürlich auch, dass die Mannschaft zu 100% gesund ins Reisejahr startet. Deshalb auch der Besuch beim Tierarzt.“

3. Was sind eure Ziele für die kommende Reisesaison?

„Ganz klar, das Beste aus unseren Möglichkeiten herauszuholen. Wir wollen den Faktor „Glück“ immer so gering wie möglich halten. Deshalb investieren wir viel Energie in die Versorgung unserer Tauben. Natürlich wollen wir an den Erfolgen der letzten Jahre anknüpfen. Wir wissen aber auch, dass im Brieftauben-Sport nichts mit der Brechstange erreicht wird!“

4. Was macht ihr gerade mit euren Jungen?

„Die Jungen werden seit dem 01.04. verdunkelt. Sie bekommen 2 mal pro Woche Jungtierpulver / Entrobac (im Wechsel) mit Moorgold. Und ein mal wöchentlich VitaloTop Das ist vorbeugend gegen die JTK.“

5. Auf welche Produkte möchtet ihr in der Jungtierbetreuung nicht mehr verzichten?

“ Jungtierpulver, Entrobac und Moorgold.“

6. Was möchtest du anderen Züchtern mitteilen?

„Bewahrt Ruhe, wenn die Saison holprig startet und überpeest nicht, wenn sie „zu gut“ beginnt!
Manchmal ist unser Taubensport doch kurzlebiger, als wir denken ;-)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.