Seidenhühner im Porträt

Seidenhühner-Vorstellung

Die robusten und anhänglichen Seidenhühner gehören mit zu den ältesten Zwerghühnerrassen der Welt. Bereits Aristoteles berichtete über die Rasse aufgrund ihres besonders seidigen Federkleides. Doch die Seidenhühner sind nicht nur wegen ihres wunderschönen, flauschigen Gefieders etwas ganz Besonderes.
Einzigartig ist auch die Tatsache, dass die Haut der Seidenhühner schwarz-blau ist. Diese Pigmentierung findet sich auch in der Muskulatur, der Knochenhaut und den inneren Organen wieder, sodass diese schwarz erscheinen.
Seidenhühner sind sehr soziale Tiere mit einem ausgeprägten Herdenverhalten. Dank ihres freundlichen und zutraulichen Verhaltens und ihrer Anspruchslosigkeit hinsichtlich Haltung und Fütterung sind sie auch äußerst beliebt bei Hobbyhaltern. Wenn man sich mit ihnen beschäftigt, kann man sie sogar auf dem Arm nehmen.

Bei den Seidenhühnern gibt es Farbenschläge mit und ohne Bart.
Derzeit sind folgende Farben anerkannt:

  • weiß
  • schwarz
  • blau
  • rot
  • gelb
  • perlgrau
  • wildfarbig
  • silber-wildfarbig
  • gesperbert
  • splash
  • schokoladenbraun
  • weiß-schwarzgefleckt

Haltung & Pflege

Aufgrund ihres außergewöhnlichen Gefieders sollten die Zwerghühner keinem starken Regen ausgesetzt sein und immer die Möglichkeit haben, im Stall oder unter einem Unterstand Schutz zu finden. Außerdem sollte der Auslauf möglichst trocken sein. Schlammige Außenflächen sind zu vermeiden. Darüber hinaus sind Sitzstangen und Nester so einzurichten, dass sie möglichst niedrig angebracht sind. Da die Rasse flugunfähig ist, reicht bereits ein niedriger Zaun zur Sicherung aus.

Körperbau und Gesamteindruck

Seidenhühner haben eine abgerundete Körperform und eine leicht ansteigende Rückenlinie. Der Kopf ist klein und gerundet. Die Augen sind relativ groß und die Augenfarbe richtet sich nach der Gefiederfarbe.
Die Ohrscheiben sind klein und leuchten in einem Türkisblau.
Der Rumpf ist breit und gut gerundet. Der kurze Hals wird von einem vollen Behang geschmückt und der Rücken ist kurz, breit und nach hinten leicht ansteigend.
Die Flügel werden waagerecht getragen und sind kurz und breit. Auch der Sattel ist breit und weist einen vollen Behang auf.
Der Schwanz ist mit flaumreichen Federn gefüllt und wird angehoben getragen.
Seidenhühner besitzen ein ausgeprägtes, flaumreiches, flauschiges Seidengefieder, welches aus zerschlissenen, haarähnlichen Federn besteht.
Das Gewicht der Seidenhühner liegt bei ca. 1,7 Kilogramm (Hähne) und bei etwa 1,4 Kilogramm bei Hennen.

Die kleinen und robusten Hühner legen pro Jahr bei entsprechender Haltung und Fütterung bis zu 100 braune Eier mit einem durchschnittlichen Eigewicht von ca. 40 Gramm. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Zwerghühner zu den Winterlegern gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.