„Die Reisesaison 2019 hat uns jetzt schon einige Verluste beschert.“

Die Reisezeit hat bereits vor einigen Wochen begonnen und die ersten Preis- und Regionalflüge wurden absolviert. Röhnfried Racing Team Mitglied Stephan Grotzsch von der SG Krouss-Grotzsch gewährt uns einen Einblick über den bisherigen Verlauf. (Reisesaison 2019 – 9. Teil)

Stephan Grotzsch und sein Junior vor dem heimischen Taubenschlag

Stephan – wie sieht es momentan bei euch auf dem Reiseschlag aus?

„Aktuell haben wir am kommenden Samstag (1. Juni 2019) bereits unseren siebten Flug. Sowohl die Vögel, als auch die Weibchen haben bereits anspruchsvolle Flüge hinter sich gebracht. Mit den Ergebnissen sind wir bisher zufrieden, obwohl wir einige Verluste durch Schiefflieger und Raubvogel-Attacken hinnehmen mussten.

Unsere Reisetauben trainieren morgens und abends jeweils ca. 40 Minuten.“

Auf was legt ihr – dein Schlagpartner Günter Krouss und du – besonderen Wert?

„Hier kann ich unsere Top-Drei nennen:
1. Sehr wichtig ist für uns eine absolute Top-Versorgung und eine regelmäßige Kontrolle durch einen Tierarzt.
2. Ebenso wichtig ist uns eine fettreiche Fütterung und eine Rundum-Versorgung mit Beiprodukten der Firma Röhnfried.
3. Unsere Tauben sollten mindestens einmal die Woche baden und frei von jeglichen Parasiten sein!“

Blick in den Zuchtschlag von Stephan Grotzsch und Günter Krouss.

Was sind eure Ziele für die Reisesaison 2019?

„Natürlich möchten wir auch 2019 gern bei den deutschen Meisterschaften vorne mit dabei sein. Aber wie schwer das ist, hat der vergangene Samstag gezeigt. Unsere Vorbenannten sind nicht gekommen. Aber so ist nun mal der Taubensport. Jetzt versuchen wir, wieder anzugreifen und dann wird man ja am Ende sehen, was dabei herauskommt. Das Wichtigste ist, dass man jeden Tag Spaß und Freude am Taubensport hat!“

Raubvogel-Attacken und Schiefflieger sorgten in der Reisesaison 2019 bereits für erste Verluste

Was macht ihr gerade mit euren Jungen?

„Unsere Jungen werden noch bis Ende Mai verdunkelt. Das heißt dieses Wochenende werden wir vorsichtig mit kurzen Trainingsflügen beginnen.“

Auf welche Produkte möchtet ihr in der Jungtier-Betreuung nicht mehr verzichten?

“Unsere Reisetauben werden komplett nach dem Röhnfried-Programm geführt. Die wichtigsten Produkte für uns sind CarniSpeed, Rotosal, Blitzform und Bt-Amin forte.

Um diese Produkte herum sollte man unserer Überzeugung nach sein Konzept aufbauen. Das gleiche gilt auch für unsere Jungtauben. Hier sollte man insbesondere Entrobac und den Immunbooster einsetzen.“

Was möchtest Du anderen Züchtern mitteilen Stephan?

„Wir können jedem Züchter nur empfehlen ein vernünftiges Konzept auch dauerhaft anzuwenden. Wichtig ist nicht immer alles auszuprobieren, nur weil ein anderer gerade Erfolg damit hat! Man muß sich im Taubensport realistische Ziele setzen und diese dann auch ehrgeizig verfolgen. Aber das allerwichtigste im Umgang mit den Tauben ist immer Spaß dabei zu haben!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.